© 2019 by Mag. Michael Hartisch GmbH. Proudly created with Wix.com                                                        Datenschutz & AGB

Datenschutz

DATENSCHUTZMITTEILUNG

Diese Mitteilung beschreibt, wie Mag. Michael Hartisch GmbH, Kindergartenplatz 6, 8403 Lebring  („wir“) Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet.

1. ZWECKE DER DATENVERARBEITUNG

Wir werden Ihre unter Punkt 2. genannten personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken, insbesondere im Zuge der Ausübung unseres Gewerbe Sachverständigenbüro für vorbeugenden Brandschutz:

a) zur Ausführung der von Ihnen angeforderten Bestellungen;

b) zur Erfüllung anzubahnender und abgeschlossener Verträge im weitesten Sinn;

c) zur Abrechnung erbrachter Leistungen einschließlich des gesamten erforderlichen Rechnungswesens.

Diese Daten erheben wir von Ihnen selbst oder Ihrem Dienstgeber oder der von Ihnen vertretenen Person/Gesellschaft auf schriftlichem oder (fern-)mündlichem Wege. Die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten ist freiwillig. Allerdings kann es bei der Erfüllung anzubahnender oder bereits abgeschlossener Verträge zu Verzögerungen kommen, wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten nicht bereitstellen.

Auf die Geltung unserer jeweils anwendbaren Allgemeinen Geschäfts Bedingungen (AGB) weisen wir ausdrücklich hin. Sie sind in der aktuellen Fassung unter http://www.sv-brandschutz.at/ abrufbar.

2. VERARBEITETE DATENKATEGORIEN UND RECHTSGRUNDLAGEN DER VERARBEITUNG

Wir verarbeiten folgende Ihrer personenbezogene Daten auf der Grundlage unseres über-wiegenden berechtigten Interesses (Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), welches in der Erreichung der zu Punkt 1. genannten Zwecke besteht. Hilfsweise stützen wir diese Verarbeitung auf die Grundlage der Vertragserfüllung einschließlich vorvertraglicher Maßnahmen (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO). Es handelt sich um nachstehende Datenkategorien:

• Kontaktdaten (Vorname, Nachname, Adresse, Telefonnummern)

• Geburtsdatum (soweit im Einzelfall erforderlich)

• Auftragsdaten (Umsatz-/Geschäftsfallauswertung)

3. ÜBERMITTLUNG IHRER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Zu den oben genannten Zwecken werden wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Empfänger übermitteln:

• von uns eingesetzte IT-Dienstleister;

• Gesellschaften, die aufgrund der jeweiligen Eigentümerstruktur in "verwandter" Beziehung stehen;

  • die von uns mit dem Rechnungswesen einschließlich der Jahresabschlusserstellung betraute Steuerberatungskanzlei;

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur in Länder der EU bzw. des EWR, sodass ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet ist.

4. SPEICHERDAUER

Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nur so lange aufbewahrt, wie dies vernünftigerweise von uns als nötig erachtet wird, um die unter Punkt 1. genannten Zwecke zu erreichen und wie dies nach anwendbarem Recht zulässig ist. Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten jedenfalls solange gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen oder Verjährungsfristen potentieller Rechtsansprüche noch nicht abgelaufen sind.

5. IHRE RECHTE IM ZUSAMMENHANG MIT PERSONENBEZOGENEN DATEN

Nach geltendem Recht sind Sie unter anderem berechtigt (unter den Voraussetzungen anwendbaren Rechts), (i) zu überprüfen, ob und welche personenbezogenen Daten wir über Sie gespeichert haben und Kopien dieser Daten zu erhalten, (ii) die Berichtigung, Ergänzung, oder das Löschen Ihrer personenbezogenen Daten, die falsch sind oder nicht rechtskonform verarbeitet werden, zu verlangen, (iii) von uns zu verlangen, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken, (iv) unter bestimmten Umständen der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen oder die für das Verarbeiten zuvor gegebene Einwilligung zu widerrufen, (v) Datenübertragbarkeit zu verlangen, (vi) die Identität von Dritten, an welche Ihre personenbezogenen Daten übermittelt werden, zu kennen und (vii) bei der zuständigen Behörde Beschwerde zu erheben.

6. UNSERE KONTAKTDATEN

Sollten Sie zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Fragen oder Anliegen haben, wenden Sie sich bitte an uns:

Mag. Michael Hartisch GmbH

Betreff: "Datenschutz"
 

Kindergartenplatz 6, 8403 Lebring

office@sv-brandschutz.at

AGB

Mag. Michael Hartisch GmbH Geschäftsführender Gesellschafter: Bankverbindung:
Kindergartenplatz 6 Mag. iur. Michael Hartisch- Harsisch Raiffeisenbank Wildon - Lebring,
A-8403 Lebring BLZ.: 38499 Konto Nr. 4.030.094
Tel.: +43 3182 48 8 66
Fax.: +43 3182 48 8 77
office@sv-brandschutz.at FN 274 179 f Landesgericht Graz UID Nr.: ATU 62291139
Allgemeine Bedingungen (AGB)
der Mag. Michael Hartisch GmbH, Brandschutzmanagement & Sachverständigendienst,
für die Erstellung von Brandschutzkonzepten und Sicherheitsanalysen,
objektspezifischen Beurteilungen und Sonderlösungen sowie die
Durchführung von Bauabnahmen, technischen Überprüfungen, Revisionen,
bzw. ähnlichen Leistungen

1. Geltung


Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Erstellung von Brandschutzkonzepten und Sicherheitsanalysen sowie für
die Durchführung von Bauabnahmen und ähnlichen Leistungen durch unser Unternehmen. Sie stellen eine Rahmenvereinbarung
auch für alle weiteren diesbezüglichen Rechtsgeschäfte zwischen den Vertragsparteien dar. Entgegenstehende oder
abweichende Bedingungen des Auftraggebers erkennen wir nicht an, außer sie werden von uns ausdrücklich schriftlich bestätigt
bzw. genehmigt. Ausdrücklich in Einzelverträgen ausgehandelte und schriftlich bestätigte Abweichungen von diesen AGB haben
Vorrang, dies bei hiervon unberührter Gültigkeit der übrigen Bestimmungen der AGB.


2. Vertragsabschluss


Voraussetzung für die Erbringung von Leistungen durch uns ist das Einlangen eines vom Auftraggeber vollständig ausgefüllten,
firmenmäßig gezeichneten Auftragsformulars unter Beifügung sämtlicher geforderter Beilagen. Der Vertrag kommt nur durch
unsere schriftliche Annahme (Auftragsbestätigung) zustande. Jede weitere Änderung und Ergänzung des Vertrages -
einschließlich einer Abweichung von diesen Bedingungen - bedarf zu ihrer Rechtsverbindlichkeit der Schriftform.
Wir sind bemüht, nach Maßgabe der technischen und terminlichen Möglichkeiten, alle beantragten Leistungen im vereinbarten
Zeitraum durchzuführen, können jedoch in begründeten Fällen die Durchführung ablehnen.


3. Unterlagen, Informationen


Der Auftraggeber hat uns die zur Erfüllung des Vertrages erforderlichen Unterlagen (Pläne, Atteste, Bescheide, etc.) zeitgerecht und frei
Haus beizustellen und alle notwendigen Informationen zu erteilen, die für die Ausführung des Auftrages von Bedeutung sein können.
Dazu gehören insbesondere allfällig vorhandene weitere Gutachten in derselben Sache. Etwaig länderspezifische Vorgaben des
geografisch europäischen Raums oder außereuropäischen Raum, die nicht in Deutsch oder English zur Verfügung stehen, sind durch
den Auftraggeber ins Deutsche oder Englische übersetzt zu übergeben. Darüber hinaus hat der Auftraggeber alle Informationen über
Eigenarten des Objektes, des Prüfguts, aber auch des administrativen Umfeldes zu erteilen, die geeignet sind, die Sicherheit unserer
Mitarbeiter oder Dritter sowie deren Einrichtungen und Ausrüstungen zu gefährden.


4. Durchführung von Überprüfungen vor Ort


Soweit zur Vertragserfüllung Überprüfungen bzw. Überwachungen außerhalb unseres Unternehmens vorzunehmen sind, hat der
Auftraggeber den Zugang zu den entsprechenden Objekten in der Weise zu ermöglichen, dass eine ungehinderte
Vertragserfüllung erfolgen kann. Insbesondere hat der Auftraggeber alle notwendigen Vorkehrungen zum Schutz fremder Rechte
zu treffen.


5. Behördliche Genehmigung. Einwilligung Dritter


Für die Vertragserfüllung allenfalls erforderliche behördliche Genehmigungen oder Einwilligungen Dritter hat der Auftraggeber auf
seine Kosten einzuholen und uns nachzuweisen. Allfälligen Informationspflichten hat der Auftraggeber selbständig
nachzukommen. Wir sind grundsätzlich nicht für die Erteilung einer rechtskräftigen baubehördlichen Bewilligung zuständig und
haften daher dafür nicht. Die Kosten für die Erstellung des Brandschutzkonzeptes sowie für das Durchführen von
Brandschutzingenieurleistungen sind daher auch dann zu bezahlen, wenn trotz all unseren Bemühungen aus welchen Gründen
auch immer, eine behördliche Bewilligung nicht erteilt wird.


6. Rücktritt


Wir sind berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten:
a) wenn die Ausführung der vereinbarten Tätigkeiten bzw. deren Weiterführung aus Gründen, die nicht wir zu vertreten
haben, unmöglich wird oder wesentlich verzögert würde bzw. wirtschaftlich nicht vertretbar ist.
b) wenn Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers entstanden sind und dieser auf unser Begehren
keine Vorauszahlung leistet bzw. im Falle der Eröffnung eines Konkurs- oder Ausgleichsverfahrens über das Vermögen
des Auftraggebers bzw. im Falle der Abweisung eines entsprechenden Antrages mangels kostendeckenden
Vermögens,
c) wenn der Auftraggeber pflichtwidrig unsere vertraglichen Interessen verletzt,
d) wenn der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten trotz Nachfristsetzung nicht nachkommt,
e) wenn der Auftraggeber unmittelbar oder mittelbar einem unserer Mitarbeiter aus Anlass der Vertragserfüllung einen
Vermögensvorteil anbietet, verspricht oder gewährt oder sich im Rahmen der Auftragserfüllung, in welcher Form auch
immer, strafbar macht
AGB der Mag. Michael Hartisch GmbH, Brandschutzmanagement & Sachverständigendienst
Seite 2 von 3
f) der Einsatz in einem Land zu erfolgen hat, dass nach Auftragserteilung, aber vor Abreise gemäß erfolgender
Risikoeinschätzung des österreichischen Außenamtes mit einer Reisewarnung belegt wird.
In allen Fällen ist der Auftraggeber verpflichtet, uns alle Aufwendungen, welche zur Vorbereitung der Auftragsleistung notwendig
waren, zu ersetzen.
Ein Rücktritt seitens des Auftraggebers vom Vertrag ist nur bis zum Beginn der Durchführung der beauftragten Leistungen mittels
eingeschriebenen Briefes möglich. Es sind uns jedoch alle mit den Vorbereitungsarbeiten für die Auftragsleistung entstandenen
Kosten zu ersetzen. Bei einem späteren Rücktritt steht uns trotz Unterbleibens der vollständigen Leistung das volle Entgelt zu.


7. Überprüfunqstätiqkeit


Bei der Durchführung von Überprüfungstätigkeiten ist es dem Auftraggeber freigestellt, auf eigene Kosten und auf eigene Gefahr
die Überprüfung des Objektes, Anlagenteiles oder Prüfgutes mitzuverfolgen. Den Anordnungen unseres Personals ist unbedingt
Folge zu leisten.
Uns ist es freigestellt, die Durchführung der Überprüfungs- oder Abnahmetätigkeit abzubrechen, wenn durch das Weiterführen der
Tätigkeit eine Gefährdung unserer Mitarbeiter oder eine Beeinträchtigung von Rechtsgütern zu befürchten ist. Der verantwortliche
Mitarbeiter entscheidet über einen eventuellen Abbruch, der Auftraggeber verzichtet auf Einwendungen gegen diese
Entscheidung. Geht die Gefährdung von dem zu überprüfenden bzw. abzunehmenden Bau- bzw. Anlagenteil aus, so ist ohne
besonderen Nachweis der Auftraggeber zum Ersatz der durch den Abbruch zusätzlich aufgelaufenen Kosten verpflichtet und
schuldet uns das volle Entgelt. Wird die Tätigkeit aus Gründen, die in unserem Bereich liegen, abgebrochen, so wird von uns eine
weitere Überprüfung bzw. Auftragserfüllung, nach neuer Terminvereinbarung, durchgeführt. Weitergehende Ansprüche werden
nicht anerkannt.
Sollte im Zuge der Durchführung des vereinbarten Leistungsumfanges ein Teilbereich der Auftragsleistung an Dritte vergeben
werden müssen, so stimmt der Auftraggeber dem zu.
Etwaige Beschädigungen im Zuge von Überprüfung und Abnahme z.B. durch prüfungsbedingte Öffnung von Abschottungen,
Bekleidungsausführungen usw. sind prüfungstechnischer Bestandteil und besteht daher kein Kostenanspruch auf Sanierung. Der
Umfang der Überprüfung ist immer durch den Überprüfenden ohne Einschränkung durch etwaige Dritte festzulegen.


8. Bekanntgabe der Überprüfungserqebnisse


Wir verpflichten uns, dem Auftraggeber die Ergebnisse unserer Arbeiten auf Wunsch schriftlich mitzuteilen.


9. Preise


Für die Preisbildung dient, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, die Anlehnung an die Honorarrichtlinien für
Technische Büros (Klasse VIII) in der jeweils gültigen Fassung als Grundlage. Allfällige Gebühren hat der Auftraggeber selbst zu
tragen.
Soweit keine gesonderten Vereinbarungen getroffen wurde, werden die Aufwendungen für die formale und materielle Prüfung des
Auftrages (bzw. Anbotserstellung), zusätzliche Besprechungen, die Durchführung von Überprüfungen vor Ort, die Erstellung von
Überwachungsberichten zu Abnahmen und Revisionen, die Erstellung von Konzepten, Berichte bzw. Gutachten über die
durchgeführten Überprüfungen, objektspezifische Beurteilungen, Konzeptionierung von Sonderlösungen, sowie Reisekosten
(Kilometer, Diäten, Nächtigungskosten) und sonstige Aufwendungen, gesondert nach Aufwand in Rechnung gestellt.
Mehrleistungen für die Erstellung von Brandschutzkonzepten bzw. Brandschutzingenieurleistungen, die sich. aus Änderungen der
Unterlagen, die Auswirkungen auf unsere Leistungen haben, ergeben, werden zeitlich nach Verfügbarkeit des Sachverständigen
bearbeitet und gesondert in Rechnung gestellt.


10. Termin


Die von uns in der Bestätigung des Auftrages genannten Termine sind für den Auftraggeber verbindlich, sofern der Auftraggeber
nicht unverzüglich nach Kenntnisnahme des von uns festgesetzten Termins schriftlich widersprochen hat. Können festgelegte
Termine aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, nicht eingehalten werden, hat uns der Auftraggeber unverzüglich zu
verständigen. Kosten, die sich aus Terminverschiebungen ergeben, werden von uns in Rechnung gestellt. Wir sind bemüht, alle
Terminzusagen pünktlich einzuhalten. Wegen des nicht vorhersehbaren Arbeitsanfalles können jedoch kurzfristig Terminverschiebungen eintreten, von denen wir den Auftraggeber unverzüglich informieren werden. Ein Ersatz für allfällige dadurch beim
Auftraggeber entstandene Verzugs- oder Folgeschäden welcher Art immer, werden ausgeschlossen und berechtigen derartige
Terminverschiebungen den Aufraggeber nicht zum Vertragsrücktritt.
Auftragsleistungen können grundsätzlich nur während der normalen Arbeitszeit durchgeführt werden. Sind Arbeiten außerhalb
dieser normalen Arbeitszeit erforderlich, ist eine gesonderte Vereinbarung zu treffen. Der sich daraus ergebende Mehraufwand
wird dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.


11. Gewährleistung und Schadenersatz


Wir gewährleisten, dass unsere Leistungen dem Stand der Technik und den jeweils geltenden technischen und rechtlichen
Normen und Richtlinien entsprechen. Bei Altanlagen verwenden wir und haften wir nur - soweit nichts anderes vereinbart
wird - für die zum Errichtungszeitpunkt maßgeblichen technischen und rechtlichen Standards. Wir können fachbezogenen
Weisungen des Auftraggebers - im Sinn der von uns gesetzlich geforderten unabhängigen Sachverständigenstellung - nur
insoweit nachkommen, als diese von uns fachlich ebenfalls vertreten werden können. Allfällige Mängel müssen vom Auftraggeber
unverzüglich schriftlich gerügt werden, spätestens jedoch 14 Tage nach Übermittlung unserer Schlussrechnung.
Wir haften nur für unmittelbare Schäden, wenn der Auftraggeber uns oder unseren Erfüllungsgehilfen grobe Fahrlässigkeit oder
Vorsatz nachweist. Der Höhe nach ist unsere Haftung mit der für Sachverständige geforderten
Mindestpflichtversicherungssumme begrenzt. Die Haftung für mittelbare Schäden Dritter ist ebenso wie eine Haftung für
entgangenen Gewinn oder sonstige Folgeschäden ausgeschlossen. Schadenersatzansprüche verjähren ein Jahr nach
Übermittlung unserer Schlussrechnung. Für allfällige Beschädigungen, die mit der Durchführung der Überprüfungen typisch oder
AGB der Mag. Michael Hartisch GmbH, Brandschutzmanagement & Sachverständigendienst
Seite 3 von 3
notwendig verbunden sind, wird keinesfalls gehaftet. Diese Haftungseinschränkungen gelten sowohl für Sach- als auch für
Personenschäden.
Der Auftraggeber haftet für alle Schäden, die durch eine Verletzung der Obliegenheiten der allgemeinen Bedingungen entstehen
und hat uns gegen allfällige Ansprüche Dritter, welcher Art auch immer, schad- und klaglos zu halten.


12. Schutzrechte


Die Urheberrechte verwendeter EDV - Programme oder Rechenmodelle (z.B. Fire Modeling, Smoke Management,
Entfluchtungsberechnung, etc.) liegen ausschließlich bei uns, da diese auch von uns auf unsere eigenen Kosten erworben
wurden. Aus einer Verwendung bestehender Modelle, die natürlich immer auf objektbezogene Parameter angepasst werden
müssen, können keine, wie immer geartete Rechte für den Auftraggeber abgeleitet werden. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt
ohne unsere ausdrückliche Zustimmung die Ergebnisse unserer Tätigkeit (Konzepte, Berichte, Gutachten und Pläne etc.) zu
veröffentlichen. Es steht uns bei Fehlen anderslautender Vereinbarungen frei, Konzepte, Analysen, Abnahme- oder
Revisionsberichte, sowie erstellte Pläne zur Gänze oder auszugsweise zu veröffentlichen sowie Erkenntnisse aus Überprüfungen
und Versuchen nach freiem Ermessen ohne Kostenersatz (z.B. für Schulungen und Ausbildungen) zu verwerten. Auf die
Meldepflicht nach dem Produktsicherheitsgesetz BGBI. 171/1983 und 43/1987 wird hingewiesen.


13. Zurückbehaltung


Der Auftraggeber ist bei gerechtfertigten Mängelrügen, außer in den Fällen der Rückabwicklung nicht zur Zurückhaltung des
gesamten, sondern nur eines angemessenen Teiles des Bruttorechnungsbetrages berechtigt.


14. Aufrechnungsverbot


Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, gegen unsere Forderungen mit eigenen Forderungen welcher Art auch immer aufzurechnen.


15. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl


Sämtliche Verträge unterliegen ausschließlich österreichischem Recht. Als Erfüllungs- und Zahlungsort gilt der Sitz unseres
Unternehmens in 8403 Lebring als vereinbart. Für allfällige Streitigkeiten wird als Gerichtsstand die Zuständigkeit des sachlich
zuständigen Landesgerichtes in Graz vereinbart.


Stand Jänner 2019